Arbeitsplatz- und/oder Schlafplatz - wo erlebe ich eine Belastung?


Da ich immer wieder bei der Austestung an Menschen feststelle, wie manche Körper mit Handystrahlen, Erdstrahlen (wie z.B.: Wasseradern, Brüche,…) nicht gut umgehen können, habe ich beschlossen, dass eine wirklich ganzheitliche Arbeitsweise in der heutigen so modernen Welt absolute Priorität hat.


Es hilft nichts, den Körper ständig mittels z.B.: Bioresonanz zu stärken und entlasten, damit er mit derartigen Belastungen umgehen kann. Es ist wichtig, die Störzonen zu erkennen und zu handeln, damit der Körper in seiner Mitte (Stabilität) bleibt. Vor allem bei chronischen Beschwerden sollte der Schlaf- und/oder Arbeitsplatz nicht vergessen werden.


Magnetfelder und Funkeinstrahlung kann man nicht auflösen. Sie sind zwar auch noch nach der Entstörung IN DER LUFT technisch messbar, jedoch IM KÖRPER nicht mehr medizintechnisch nachweisbar, da die Zellen nicht mehr in Resonanz mit den Strahlungsfeldern gehen.

 

Eine Schlafplatzuntersuchung dauert je nach Aufwand 1 – 2 Stunden. Zuerst teste ich die Person(en) mittels dem kinesiologischen Muskeltest auf Schwachstellen am Körper. Danach nehmen wir die Schlafräume mittels Pendel oder Tensor genauer unter die Lupe sowie die umliegenden Räume. Störfaktoren können auch ganz einfach sein, wie z.B.: Kuscheltiere, Matratzen, Bilder, Pflanzen,… Es ist immer sehr spannend bei dieser achtsamen Draufsicht.


Preise:

Einmalige Pauschale inkl. Anfahrt (innerhalb 25 km) von EUR 150,- €

  • Dauer:      ca. 1-2 Std.
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte